Artikelausdruck von Freestyle Stuttgart


American Football:
(Kornwestheim Cougars)

Nächster Misserfolg für das Herrenteam

 
Nach einem spannenden Spiel trennten sich die Cougars mit 14:12 von den Lahr Miners und besiegelten damit die fünfte Saisonniederlage. Nur der direkte Vergleich rettet den SVK auf dem vierten Tabellenplatz.

Eine mit dem Hinspiel nicht zu vergleichende Mannschaft empfing Kornwestheim am vergangenen Samstag bei schwülwarmen Temperaturen in Lahr. Gut abgestimmtes Passspiel machte den Cougars von Beginn an das Leben schwer. Zwar konnte die Verteidigung gleich in der ersten Angriffsserie der Gastgeber Raumgewinn soweit verhindern, dass diese den Ball nach vier Spielzügen wieder abgeben mussten - eigener Erfolg blieb jedoch aus. Die Kornwestheimer brauchten wie in den vorangegangenen Spielen wieder viel zu viel Zeit um sich auf die Gegner einzustellen. Auf nennenswerten Raumgewinn wartete man in der ersten Halbzeit gänzlich umsonst.

Genug Zeit für die Miners ihre Hausaufgaben zu präsentieren: präzise Pässe des Quarterback auf schnelle Receiver, die sich großflächig über das Feld verteilten, trafen fast immer ihr Ziel. Schnell konnten diese sich Stück für Stück vorankämpfen. Aufgebaut auf diese Angriffsstrategie waren es auch die Pässe, die den Gastgebern letztendlich zu Punkten verhalfen: einmal in jedem Spielviertel kamen die Miners so zum Ziel. Jeweils ein souveränes Fieldgoal rundete den Vormarsch ab. Die im Hinspiel mit 66:0 gebeutelten Badener gingen plötzlich mit 14:0 zur Halbzeit in Führung.

Das Kornwestheimer Erwachen folgte wieder viel zu spät in der zweiten Halbzeit. Mit einer Umstellung in der Verteidigung machten die SVK'ler dem Quarterback aus Lahr nun starken Druck, so dass dieser die Pässe nicht mehr perfekt anbringen konnte, und hielt den Angriff der Gastgeber somit in Zaum. Auch im Angriff konnten noch mal alle Kraftreserven mobilisiert, und damit endlich auch Raumgewinn bis kurz vor die Endzone erzielt werden.

Mit Vorlage von Julian Muny - der einige lange Pässe von Quarterback Kristof Riegler in Empfang nahm - war es Runningback Patrick Arnold, der die Aufholjagd für Kornwestheim anführte. Zwei Mal überbrückte dieser die letzten Meter bis zum Ziel. An seinem Erfolg war vor allem der eingewechselte Guard Markus Kaupe beteiligt, der den Weg für den flinken Läufer trotz einer Verletzung mit der nötigen Durchschlagkraft frei räumte. Die für eine Führung notwendigen Extrapunkte konnten allerdings nicht verwandelt werden.

Es folgte der spannendste Teil der Begegnung: mit zwei Punkten im Rückstand mussten die Cougars bei unter zwei Minuten Spielzeit so schnell wie möglich wieder in Ballbesitz kommen. Ein kurzer Kick von Steffen Bornhäusser - der bei dieser Partie zum ersten Mal als Kicker eingesetzt wurde - konnte durch Neueinsteiger Oliver Buchczyk und Bastian Riegler noch vor dem Gegner gesichert werden. Die perfekte Chance die notwendigen Punkte zu ergattern schien ein jähes Ende genommen zu haben als das Angriffsrecht - mal wieder durch einen fallengelassenen Ball - schon im zweiten Versuch wieder abgegeben werden musste. Die Verteidigung hielt stand, aber die Zeit lief den Kornwestheimer davon. 30 Sekunden vor Spielende erhielten die Cougars dann die allerletzte Möglichkeit. Leider reichte die Zeit nicht mehr aus um die restlichen 60 Meter bis zur Endzone zu überbrücken.


Autor: bari
Artikel vom 29.06.2009, 15:51 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003