Die Vereinssportseiten für Stuttgart [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Basketball
Fußball
Handball
Turnen
American Football
Lacrosse
Ringen
Schwimmen
Tennis
Tischtennis
Volleyball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
American Football: (SV Sinsheim Supersonics)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Heidelberg
 
Erneute Heimniederlage für die Supersonics

Trotz schönstem Mai Wetter und dem zeitgleichen stattfinden mehrerer Veranstaltungen in Sinsheim um Umgebung kamen rund 200 Zuschauer ins Helmut-Gmelin-Stadion um das zweite Sinsheimer Heimspiel in der laufenden Bezirksliga Saison zu sehen. Zu Gast dieses Wochenende die Crailsheim Titans welche im Vorjahr noch zwei Ligen höher spielten, sich aber nach ihrem Abstieg entschieden eine weitere Liga nach unten zu gehen um hier einen Neuanfang zu starten. Damit trafen die Supersonics innerhalb von 3 Wochen bereits das zweite Mal auf einen Absteiger. Beide Teams hatten in der Vorwoche ihr jeweiliges Spiel recht deutlich gewinnen können so dass man ein entsprechendes Offensiv Spektakel erwartete.
Die Gäste starteten auch entsprechend schnell und schafften es direkt mit dem ersten Spielzug das komplette Feld mit einem langen Touchdown Pass zu überbrücken und so stand es sofort 8:0 für die Gäste aus Crailsheim. Hierbei zeigte sich die Erfahrung des gegnerischen Spielmachers Cliff Smith der selbst unter großem Druck völlig abgebrüht auf dem Spielfeld agierte und in seinem Wide Receiver Moritz Böhringer eine stets freie Anspielstation hatte. So war es diese Kombination die es scheinbar im Alleingang schaffte die Verteidigungsreihen der Supersonics auseinander zu nehmen. Cheftrainer Preston hierzu: „wir wussten von der Stärke des gegnerischen Quaterbacks schließlich hat dieser alleine wahrscheinlich mehr Football Erfahrung als unsere gesamte Verteidigung zusammen. Was wir jedoch nicht auf dem Plan hatten ist der neue Passempfänger der dieses Jahr sein erstes Jahr bei den Herren spielt. Diesen Fehler müssen wir uns aber als Trainer Crew ankreiden lassen, denn dieser Spieler hatte sein Potential bereits in der Vorwoche beim Spiel in Mannheim gezeigt. Jedoch hatten wir es dieses Mal nicht geschafft ein Video vom Spiel zu erhalten um das Team entsprechend darauf einzustellen. Diesen Fehler konnten wir dann das komplette Spiel nicht mehr korrigieren, den immer wenn wir unsere Verteidigung entsprechend umstellten waren entsprechend andere Spieler frei was Cliff entsprechend ausnutzte!“
Jedoch wollte man sich im heimischen Stadion nicht so einfach vom Gegner vorführen lassen und begann dann mit dem ersten eigenen Offensiven Ballbesitz. Hierbei schaffte man es mit einem ausgewogenen Lauf und Passspiel das komplette Feld zu überqueren scheiterte aber am Ende ca. 3 Meter vor der Endzone so dass Crailsheim wieder ohne gegenpunkte in Ballbesitz kam. Dieses Bild sollte sich durch die gesamte erste Halbzeit ziehen welche dann auch verdient mit 24:0 für die Gäste endete. Ein deutliches Ergebnis jedoch noch keine endgültige Entscheidung. Entsprechend Motiviert kam das Team des SV Sinsheims aus der Kabine und wurde direkt mit einer kalten Dusche begrüßt. Der erste Spielzug endete direkt mit einem Ballverlust. Ein Fehler von dem sich die Supersonics nicht mehr erholen sollte. So gelang es den Gästen in der zweiten Halbzeit weitere 26 Punkte zu erzielen. Dem stand nur ein Ehrentreffer kurz vor Ende des dritten Viertels von Kevin Francingues entgegen. So endete das von vielen mit Spannung erwartete Spiel mit 06:50 und wurde damit zur schlimmsten Niederlage in der Geschichte der Supersonics. Jetzt hat das Team drei Wochen Zeit diese Niederlage zu verarbeiten bevor es am 25.05. zum Auswärtsspiel bei den Neckar Hammers in Schwenningen antreten muss. Jedoch nicht viel Zeit für die Trainer, da bedingt durch den Sinsheimer Fohlenmarkt die Hälfte dieser Zeit das Trainingsgelände nicht zur Verfügung steht. Aus diesem Grund schickten die Trainer das Team erst einmal für eine Woche in den Urlaub um sich Körperlich und Geistig zu erholen um dann gestärkt in die Vorbereitung auf kommende Spiele zu gehen.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 76154 mal abgerufen!
Autor: kapr
Artikel vom 07.05.2013, 01:07 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5501 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 09.07. (SV Sinsheim Supersonics)
Spiel Verloren, aber an Teamgeist gewonnen
- 12.06. (SV Sinsheim Supersonics)
Supersonics bleiben in den Rhein-Neckar Derbys ungeschlagen
- 04.06. (SV Sinsheim Supersonics)
Supersonics gewinnen in Mannheim
- 29.04. (SV Sinsheim Supersonics)
Supersonics zu schnell für die Heidelberger Jäger
- 23.04. (SV Sinsheim Supersonics)
Auftaktniederlage, Verletzungspech bleibt den Supersonics Treu
- 23.04. (SV Sinsheim Supersonics)
SonicMiners mit dem ersten Saisonsieg
- 17.04. (SV Sinsheim Supersonics)
Ab Sonntag fliegt das Lederei wieder in Sinsheim
- 08.04. (SV Sinsheim Supersonics)
Supersonics beenden Vorbereitung
  Gewinnspiel
Wie lang ist eine Bahn (keine Kurzbahn) beim Schwimmen?
30 Meter
25 Meter
50 Meter
100 Meter
  Das Aktuelle Zitat
Karl-Heinz Körbel
Den größten Fehler, den wir jetzt machen könnten, wäre, die Schuld beim Trainer zu suchen. (in seiner Funktion als Trainer von Eintracht Frankfurt)
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018